The Chainsmokers „Side Effects“ Feat. Emily Warren

Für die großartige Single „Side Effects” setzt das New Yorker Duo The Chainsmokers auf eine bewährte Erfolgs-Konstellation: mit der US-Singer/Songwriterin Emily Warren holten sich Andrew Taggart und Alexander Pall eine Sängerin ins Studio, die bereits im vergangenen Jahr auf drei Songs ihres US-Nummer-Eins-Albums „Memories… Do Not Open“ zu hören war („Don’t Say”, „My Type” und „Paris”). Mit „Side Effects” setzen sie nun die Hitsingle-Serie dieses Jahres („Somebody”, „Sick Boy”, „You Owe Me” und „Everybody Hates Me”) fort, die in der Veröffentlichung ihres zweiten Albums gipfelt, das ebenfalls den Titel „Sick Boy“ tragen wird.

Die bisherige Chainsmokers-Erfolgsbilanz ist mehr als beeindruckend: die Songs des Duos wurden mehr als zehn Milliarden (!) mal gestreamt und verzeichnen sechs Milliarden Videoviews. Dazu kommen zwei Millionen verkaufte Tickets. Im vergangenen Jahr sorgte das Duo u.a. mit der Platinhitsingle „Something Just Like This” featuring Coldplay für Furore, die u.a. 14 Wochen in den Top Ten der Offiziellen Deutschen Singlecharts halten konnte und bis Platz vier kletterte. Zuvor hatten sich bereits „Don’t Let Me Down“ (Platz sechs, Platinstatus), „Closer“ (Platz zwei, Dreifach-Gold) und „Paris“ (Platz zwei, Platin) in den deutschen Top Ten platzieren können. Das Album peakte in den Offiziellen Deutschen Singlecharts auf Platz elf. Die Goldsingle „Sick Boy“ erreichte in diesem Jahr Platz fünf der Offiziellen Deutschen Charts.

Auch hinsichtlich Awards haben Taggart und Prall in den vergangenen Monaten abgeräumt, so stehen bislang u.a. eineGrammy-Nominierung, drei iHeart Radio Music Awards (bei sechs Nominierungen) und drei Billboard Music Awards (bei ebenfalls sechs Nominierungen) zu Buche. Im August gehen sie bei den Teen Choice Awards und MTV Music Awards ins Rennen. Darüber hinaus sind die Chainsmokers weiterhin weltweit auf Tour.