Stilikone im neuen Look – Tissot präsentiert neue Varianten der PRS 516

Pacific Sunwear of California Inc

image002

Die Tissot PRS 516 darf zweifelsohne als Ikone und eine der bekanntesten Linien in der Kollektion der Schweizer Traditionsmarke gelten. 1965 verlieh der Designer Lucien Gurtner ihrem historischen Vorgänger PR 516 das charakteristische Erscheinungsbild – unter anderem mit einem durchbrochenen Armband, wobei er sich von den Lenkrädern damaliger Rennwagen inspirieren ließ.

Auch die diesjährigen Varianten – die Tissot PRS 516 Automatic Gent und die Tissot PRS 516 Quartz Chronograph – zitieren zahlreiche Details dieses Klassikers: Neben dem gelochten Lederarmband sind die schwebenden Indexe, die besondere Form der Zeiger sowie der rote zentrale Sekunden- bzw. Chronographenzeiger Reminiszenzen an das große Vorbild. Sie werden von zeitgemäßen Elementen wie einer Keramiklünette oder entspiegeltem Saphirglas ergänzt. So präsentieren sie sich ausnahmslos präzise, robust und sportlich, eben „PRS“.

In der Automatikausführung schlägt das Powermatic 80 Werk mit bis zu 80 Stunden Gangreserve; die Quarzversion wird vom ETA G10.212 Powerdrive angetrieben. Beide Werke sind jeweils von einem 42 Millimeter Edelstahlgehäuse umgeben, das beim Automatikmodell über einen Sichtboden verfügt. In Letzteren wurde ein stilisiertes Rennwagenlenkrad der 1960er Jahre integriert.