LAURA JEAN – NEUES ALBUM + VIDEO „DEVOTION”

laura jean

“Devotion is about how a lonely coastal childhood filters into a contemporary adult life built hundreds of miles away. I wrote this album for my mum, middle sister and myself as we were at that time – eccentric, romantically-unfulfilled teens and a stressed out single mum trying to have a love life.” – LAURA JEAN

Melbourne-Künstlerin LAURA JEAN hat ihr neues Album „Devotion“ angekündigt, das am 8. Juni auf Chapter Music erscheinen soll, und die neue Single Touchstone online gestellt.

Das Video zur Single wurde von LAURA JEAN und Warwick Baker gedreht und von Geoffrey O’Connor geschnitten. Das Video zeigt rätselhafte Bilder von LAURA, Tahlia Russo-Eastman (von SUSS C**TS) und Joe Russo-Eastman (von ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER) über Aufnahmen aus einer ruhigen Küstenlandschaft in Terrigal, Australien.

Die neue LP mit dem Titel „Devotion“ ist eine berauschende Verherrlichung von Teenagerbesessenheit und kristallklarer Erinnerung aus der Kindheit an der Küste. Kritisch gefeiert für ihre durchdringenden und intimen Alben wie das 2014 erschienene „Laura Jean“ und „A Fool Who’ll“ von 2011, hat LAURA mit Produzent John Lee (BEACHES, LOST ANIMAL) zusammengearbeitet, um ein Album von gedämpftem spektralem Pop zu kreieren, das in seiner Vision und seinem Umfang einzigartig ist.

Lauras vorherige Veröffentlichung „Laura Jean“ wurde in Großbritannien mit John Parish (PERFUME GENIUS, ALDOUS HARDING, SONIC YOUTH, PJ HARVEY) aufgenommen und mit der norwegischen Avantgardistin JENNY HVAL besetzt. Das Album wurde sowohl für den Australian Music Prize als auch für zwei Age Music Victoria Awards nominiert. Auf „Devotion“ bastelte LAURA an einem Kawai-Keyboard aus den 90ern und genoss die eingebauten Drum-Rhythmen und Synthie-Sounds. Sie begann eine Reihe von Auftritten mit nichts als dem Keyboard, als die Idee für ihr nächstes Album Gestalt annahm.

Geschrieben, um die lebendige Erinnerung an die Besessenheit von Teenagern zu dokumentieren, die durch LAURAs rasiermesserscharfen lyrischen Fokus gefiltert wurde, nahmen die ersten Einflüsse für das Album zeitgenössische R’n’B, 80er Jahre Pop und 70er Jahre Disco auf, aber das Endergebnis wird in etwas ganz anderes verwandelt, wodurch eine zarte und traumhafte Welt entsteht. „Devotion“ ist geprägt von einer ergreifenden Erzählung über die Zärtlichkeit der Jugend, die von küstennahen Traumlandschaften schimmert und von der Intensität jugendlicher Liebe und Sehnsucht überströmt wird. Das Album bricht in Wellen, immer mit einem exquisiten Gefühl der Möglichkeit.

Vollständig eingespielt von LAURA, John Lee und Schlagzeuger Dave Williams (AUGIE MARCH), ist „Devotion“ sowohl zeitgemäß als auch zeitlos in seinem Porträt der Reinheit und des endlosen Wunders der Jugend.