JAMILA WOODS MIT NEUER SINGLE „GIOVANNI“

Nach ihrem unvergleichlichen 2016er-Debüt „Heavn” kehrte JAMILA WOODS gestern mit der neuen Single „Giovanni” endlich wieder mit einem Schlag ins Rampenlicht zurück.

„Giovanni”, ein so starker wie inspirierender Song, der praktisch von innen leuchtet, ist nach der afro-amerikanischen Dichterin, Schriftstellerin und Aktivistin Nikki Giovanni benannt und von ihrem 1970 erschienenen Gedicht Ego Tripping inspiriert. Wie Giovanni verwebt auch WOODS Vergangenheit und Gegenwart, Fehler und Meilensteine miteinander, um das ganze Selbst zu verehren. Der Song beginnt mit einem wuschigen Breakeat zu dem WOODS‘ kristalline Altstimme souverän daüber tänzelt.

Mit dem neunminütigen Kurzfilm zu „Giovanni”, der in Zusammenarbeit mit Vincent Martell entstanden ist, gibt WOODS außerdem ihr beeindruckendes Regiedebüt. Der Film bewegt sich zwischen Musikvideo und Dokumentation und rückt all die schwarzen Frauen in den Fokus, die WOODS in ihrem musikalischen Schaffen inspirieren. So wie ihre Großmutter, die zu Beginn im Clip zu hören ist (“If you really want something done and done well, do it yourself.”) Außerdem mit dabei sind in order of appearance: Gramma J, Po’ Chop, Kesha Daniels-Rush, Dominique James, E’mon Lauren Black, Mo G und Mama Woods.