IWC lanciert das erste Uhrengehäuse aus Ceratanium

Pacific Sunwear of California Inc

iw379403-back-2

Als das Tauchen mit Sauerstoff aschen sich immer mehr zum Volkssport mausert, stellt IWC im Jahr 1967 die erste Aquatimer vor. Die bis 200 Meter wasserdichte Taucheruhr verfügt über einen innen liegenden Drehring für das Ein- stellen der Tauchzeit. Damit wird die Tradition der Taucheruhren aus Schaffhausen begründet, die seither zuverlässige Begleiter für Abenteuer unter Wasser oder an Land sind. Jetzt feiert IWC den 50. Geburtstag der Uhrenfamilie mit dem ersten Uhrengehäuse aus Ceratanium®: «Nachdem wir in den 1980er-Jahren bereits bei der Verwendung von Titan und Keramik eine Pionierrolle hatten, unterstreichen wir jetzt mit Ceratanium® einmal mehr unsere Materialkompetenz», erklärt Christoph Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen.

ceratanium-materialstages-25.08.2017

Die Aquatimer Perpetual Calendar Digital Date-Month Edition «50 Years Aquatimer» (Ref. IW379403) ist auf 50 Exemplare limitiert. Ihr auffälligstes Merkmal ist das Gehäuse aus Ceratanium®. Mehr als fünf Jahre haben die Materialspezialisten von IWC an der Entwicklung dieses neuen Werkstoffs auf der Basis einer Titanlegierung gearbeitet. Durch den speziellen Herstellungsprozess erhält das Metall eine schwarze, keramische Oberfläche. Cera- tanium® ist deshalb so leicht und bruchfest wie Titan, gleichzeitig aber auch hart und kratzfest wie Keramik. Das Material punktet zudem mit seiner Hautverträglichkeit und der hohen Korrosionsbeständigkeit. Das Zifferblatt ist in Schwarz gehalten, und zusätzlich wurden auch einige Komponenten des Manufakturkalibers 89802 geschwärzt – etwa der Rotor des Automatikaufzugs. Zur technischen Ausstattung gehört ein digitaler ewiger Kalender. Er zeigt das Datum und den Monat mit grossen Ziffern im Stil einer Digitaluhr an und erkennt neben den unterschiedlichen Monatslängen selbstständig auch die Schaltjahre. Der Chronograph mit Flybackfunktion zeigt die Stoppzeiten, kombiniert in einem Compteur bei «12 Uhr», an.

iw379403-2

Wie alle Aquatimer-Modelle verfügt der bis 10 bar wasserdichte Zeitmesser über einen Aussen-Innen-Drehring für das Einstellen der Tauchzeit. Das IWC-SafeDive-System sorgt dafür, dass sich der innere Drehring nur verstellen lässt, wenn die äussere Lünette gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird. So wird auch bei einem versehentlichen Verstellen des Aussendrehrings die Nullzeit, in der ein Taucher ohne Dekompressionsstopp zur Oberfläche aufsteigen kann, auf keinen Fall überschritten. Dank des Armband-Schnell- wechselsystems lässt sich das schwarze Kautschukarmband einfach gegen ein anderes tauschen.

Die Aquatimer-Sonderedition im Ceratanium®-Gehäuse ist ab September 2017 zum Preis von CHF 50000 in den IWC-Boutiquen erhältlich.

ceratanium-furnace-25.08.2017