Deutsche Festival-Saison bietet viele interessante Künstler


BoohooMan - Logo
Orlebar Brown
Bally UK Spring Summer 2019 Collection for him
Pacific Sunwear of California Inc
Opposuits

Während sich der kurze Winter dem Ende neigt, hat in den meisten Teilen von Deutschland bereits die Vorbereitung auf die anstehende Festival-Saison begonnen. In vielen Teilen des Landes werden ab dem Spätsommer wieder mehr oder weniger bekannte Bands und Künstler aus allen Teilen der Welt das Publikum unterhalten. Während die Festivals jedes Jahr bereits erfahrene Besucher anziehen, scheuen sich Neueinsteiger ein wenig davor. Sie sehen zwar die Live-Auftritte der Stars im Fernsehen oder bei YouTube, wissen aber nicht, welche Festivals für sie geeignet sind. Dabei ist es eine tolle Möglichkeit, wie man alleine oder mit Freunden einige der besten Bands der Welt in den verschiedensten Musikrichtungen erleben kann.

Die besten Festivals in Deutschland und für was sie stehen

Es gibt unter den Festivals einen steten Strom an neuen Namen und Bewerbern, die stets den Anspruch haben, eine Alternative zu den Platzhirschen zu bieten. Allerdings gibt es natürlich viele gute Gründe dafür, dass sich Festivals wie Wacken: Open Air, Rock am Ring, Southside Festival oder das Fusion Festival inzwischen über Jahrzehnten einen Namen in Deutschland gemacht haben. Hier treten die ganz großen Stars auf. Dabei mischt sich das Publikum inzwischen sehr. Es ist nicht lange her, da standen mit Wacken und Rock am Ring vor allem die Rockmusik und der Metal im alleinigen Fokus der Besucher von Festivals. Das hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt und längst finden sich auch andere Musikrichtungen auf den großen und kleinen Bühnen im Land.

Ein gutes Beispiel dafür ist das Lollapalooza, das in Berlin stattgefunden hat. Hier fanden sich Stars aus der gesamten Welt und das Genre war nicht auf die Rock Musik begrenzt. Von Größen wie Billie Eilish bis hin zu lokalen Sängern wie Oli Schulz fand sich ein interessanter Mix, der ein Publikum angezogen hat, das bisher vielleicht eher nicht auf Festivals zu finden war. Damit verändert sich das Publikum spürbar. Natürlich werden die großen Namen wie Wacken auch weiterhin die erste Adresse sein und der Wandel in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass es längst nicht mehr alleine um die Musik geht. Es ist aber eine gute Entwicklung, das heute auch deutsche Künstler bei den Festivals gefragt sind.



Informationen und erste Eindrücke einfach über das Internet gewinnen

Damit man die Scheu gegenüber dem Thema Festivals ablegt und vielleicht einen besseren Eindruck davon ab, wie das Leben in diesen Tagen zwischen den Festivals ist, sollte man sich einfach im Internet informieren. Es gibt beispielsweise viele kostenlose Bilder, die auf diversen Blogs zu finden sind und die Stimmung bei den großen Festivals sehr gut einfangen. Hier sieht man schon, dass es sich längst nicht mehr um die großen Zeltstädte handelt, sondern viele Festivals auch Optionen für den Komfort und den Rückzug während des Wochenendes anbieten. Und natürlich ist man auch eingeladen, selbst Bilder kostenlos zu verwenden und sie beispielsweise auf dem eigenen Blog auszustellen. Festivals sind damit zu einer tollen Alternative zu einfachen Konzerten geworden und sind auch im preislichen Bereich inzwischen für eine größere Gruppe von Menschen erschwinglich.