Carner Barcelona – Dufthaus trifft Bauhaus

Auf den ersten Blick scheint das Design der Düfte untypisch für Barcelona zu sein, denken wir bei der Formenlehre der katalanischen Hauptstadt doch eher an gotische Bauten und die Sagrada Família von Antoni Gaudí.
Doch Barcelona ist viel mehr als das: eine weltoffene Metropole, die eine Brücke zwischen tradioneller Handwerkskunst und modernem Design schlägt wie auch der Barcelona-Pavillon von Mies van der Rohe beweist.
In den Duftkollektionen von Carner Barcelona spiegelt sich die nahtlose Verbindung zwischen Vergangenheit und Moderne.
Der Verzicht auf überflüssige Details: ganz im Sinne der Bauhaus-Lehre zeigen sich die hochwertigen Düfte in einem schnörkellosen Glaskubus, der mit einer in Form und Größe äquivalenten Verschlusskappe aus massivem Buchenholz versehen ist. Das minimalistische Etikett ist auf das Wesentliche reduziert und lässt das Eau de Parfum und dessen Inspiration für sich sprechen.

Das Material, die Farbe und die exklusive Prägung des Packaging zitieren die charakteristischen Elemente des spanischen Kunsthandwerks und sind zugleich eine Hommage an die Wurzeln von Sara Carner. Die Gründerin des Labels stammt aus einer Familie langjähriger, spanischer Lederfabrikanten.
Diesem Erbe wurde zudem ein eigener Duft der Woody Collection gewidmet: Cuirs wurde von einer Zeit der Carners inspiriert in der Pfeifenrauch die Luft erfüllte und mit dem Duft von frisch gegerbtem Leder verschmolz.