Bruckner veröffentlichen neue Single „Zehenspitzen“ + Video

Nur sehr wenige Lieder schaffen es mit so wenigen Worten auszukommen. „Weil du was Besonderes bist und alle andern auch!“ – schon der erste Satz der neuen Bruckner-Single bringt das Problem, mit dem sie sich befasst, auf den Punkt.

Eine Generation von Menschen wurde unter dem Diktum erzogen, dass sie alles werden können was sie wollen, wenn sie nur fest daran glauben. Der resultierende Selbstoptimierungswahn wird verstärkt durch Instagram und co.

Man macht sich größer als man ist, es werden nur die Sonnenseiten gezeigt, Photoshop lässt die Grenzen zwischen Realität und Wunschdenken verschwimmen und Ziele werden unerreichbar.

Bruckner haben genug davon. Die Musik ist härter und kantiger als man das von ihnen gewöhnt ist. Ein verzerrtes Gitarrenriff führt durch den Song, im Refrain trägt eine Synth-Wand das Protest-Mantra: „Zu wenige Raketen für all die Astronauten.

Ich will keine Stunde länger auf Zehenspitzen laufen!“. Trotz der Schwere des Themas geht die Bruckner-Leichtigkeit nie verloren: Beat und Synths erinnern an Metronomy, das permanente Augenzwinkern im Text hätten Bilderbuch nicht besser gemacht.

Das ist die gute Art Pop, die Klischees vermeidet und versucht neue Wege zu gehen.

Nach 2:31 min ist klar wie genial dieser Song ist. Man will mehr, doch Jakob hat alles gesagt, der letzte Ton ist gespielt. Zu kurz für eine Radiosingle. Es wird kein C-Teil an den Haaren herbeigezogen um irgendwelche Standards zu erfüllen wird.